Commit 57ee244c authored by Lennart Krühsel's avatar Lennart Krühsel
Browse files

kleine änderung

parent 869a422b
......@@ -6,7 +6,7 @@ category: konventionen
author: Lennart Krühsel
---
Am 5. Mai 1999 veröffentlichte das W3C (World Wide Web Consortium), das Konsortium, das für Standardisierung im Internet zuständig ist, erstmal die Richtlinien für barrierefreies Internet (WCAG) und schaffte damit einen Standard für die Zugänglichkeit von Internetseiten. Neun Jahre später, am 11. Dezember 2009 folgte die überarbeitete Version der Richtlinien, die WCAG 2.0.
Am 5. Mai 1999 veröffentlichte das W3C (World Wide Web Consortium), das Konsortium, das für Standardisierung im Internet zuständig ist, erstmals die Richtlinien für barrierefreies Internet (WCAG) und schaffte damit einen Standard für die Zugänglichkeit von Internetseiten. Neun Jahre später, am 11. Dezember 2009 folgte die überarbeitete Version der Richtlinien, die WCAG 2.0.
#### Regeln zur Erreichung von Barrierefreiheit:<sup>1</sup>
......@@ -26,15 +26,15 @@ Im folgenden sind die Regeln kurz erläutert:
#### Richtlinien bezüglich Wahrnehmbarkeit
+ Nicht-Text-Inhalte, wie beispielsweise Bilder sollten ebenfalls als Text-Inhalte, zum Beispiel einer Beschreibung, verfügbar sein.
+ Für Zeitbasierte Medien, wie Ton- und Videoaufnahmen sollten Alternativen zur Verfügung gestellt werden.
+ Für Zeitbasierte Medien, wie Ton- und Videoaufnahmen, sollten Alternativen zur Verfügung gestellt werden.
+ Inhalte sollten auf verschiedene Weise darstellbar sein, ohne dass Informationen verloren gehen.
+ Inhalte sollten leicht erkennbar und hörbar sein, z.B. sollte auf Kontraste geachtet werden und die Schriftgröße anpassbar sein.
+ Inhalte sollten leicht erkennbar und hörbar sein, z.B. muss auf Kontraste geachtet werden und die Schriftgröße anpassbar sein.
<br>
#### Richtlinien bezüglich Bedienbarkeit
+ Alle Funktionen der Website sollten per Tastatur zugänglich sein.
+ Alle Funktionen der Webseite sollten per Tastatur zugänglich sein.
+ Den Benutzern muss ausreichend Zeit zum Lesen und Benutzen der Inhalte gegeben werden.
+ Auf anfallauslösende Inhalte sollte verzichtet werden (z.B. bei Epilepsie).
+ Dem Benutzer sollten Mittel zur Verfügung gestellt werden, die ihm die Navigation auf der Webseite ermöglichen und ihn wissen lassen, wo er sich auf der Webseite befindet.
......@@ -69,6 +69,8 @@ Ob eine Seite konform zu den WCAG 2.0 ist, wird anhand von 5 Kriterien entschied
<hr id="sources">
#### Quellen:
<small>
<sup>1</sup> [Richtlinien für barrierefreie Webinhalte 2.0](http://www.w3.org/Translations/WCAG20-de/#content-structure-separation). Abgerufen: 18.11.2015.
</small><br>
......
Supports Markdown
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment